Aktuelles

Liebe Eltern, liebe Lehrer und liebe Mitglieder des Fördervereins,

Veröffentlicht am 10. Oktober 2017 - 18:45

das neue Schuljahr ist in rasant schnellem Tempo gestartet. Wer einmal morgens, kurz vor oder kurz nach der großen Pause in die Schule kommt, der erlebt ein fröhliches Gewimmel, Schüler, größer und kleiner, aus allen Herrenländern, tummeln sich in einem lichtdurchfluteten, bunten Schulgebäude. Lehrer kopieren noch schnell Unterlagen für den Unterricht und unterhalten sich auf den Gängen, Frau Mitrovic grüßt mit einem Strahlen im Gesicht, Herr Henriquez sorgt für Ordnung, die Schulleitung arbeitet an guten Abläufen für die Hölderlin-Schule, die als „Selbständige Schule“ geführt wird. Eltern unterstützen bei der Fahrradprüfung oder beim Buffettag, in der Bibliothek herrscht buntes Treiben und auch dort helfen Eltern aus, damit die Schüler Bücher kostenfrei ausleihen können und eine schöne Schulbibliothek haben. 

An der Hölderlin-Schule gibt es ein großes Engagement aus allen Richtungen. Nur zusammen können wir alle unseren Kindern eine gute Schulzeit ermöglichen und gute Bildung garantieren. Der Elternbeirat hat dabei die Aufgabe, dem schulischen Alltagstreiben auf den Zahn zu fühlen. Er vertritt alle Eltern der Schulkinder und arbeitet daran, dass Unterricht, Abläufe, Schulwege, Zusammenhalt gut ablaufen und er hat bei jeglichem Problem ein offenes Ohr. Wir als Förderverein haben eine andere Rolle: Wir überlegen, wo wir die Schüler der Hölderlin-Schule noch besser unterstützen können, an welchen Stellen wir aktiv Lehrern, Eltern, Schülern helfen sollten, um ein noch breiteres Bildungsangebot anbieten zu können. Unsere Aufgabe ist es, Ihren Kindern Zugang zu einer gut sortierten Schulbibliothek zu verschaffen, wir ermöglichen kulturelle Angebote, wie die Oper unterwegs und engagieren uns auch für den Schulchor. Wir überlegen, wie wir den Kindern mehr Bewegung ermöglichen können. Vielleicht könnte das dem einen oder anderen Kind helfen, sich besser zu konzentrieren und es fördert im Allgemeinen die Gesundheit unserer Kinder. Wir kümmern uns aber auch um Erste-Hilfe-Kurse und um den Selbstbehauptungskurs „Selbstsicher und stark“ . Wir unterstützen die Kinder finanziell bei Klassenausflügen und anderen Anliegen.

Für all diese Projekte und Angebote, die der Förderverein Ihren Kindern ermöglicht, benötigen wir finanzielle Mittel. Unsere Haupteinnahmequelle sind die Mitgliedschaften im Förderverein und die Buffettage. Wir danken Ihnen allen für Ihre große Unterstützung, indem Sie selbst Mitglied des Fördervereins sind oder auch köstliche Essensbeiträge zum Buffettag spendieren, die wir für je einen Euro verkaufen.

Wir freuen uns über Anregungen und sind dankbar für eine gute Zusammenarbeit des Fördervereins mit dem Elternbeirat, mit den Lehrern, mit den Eltern der Schule.

Herzliche Grüße

Merle v. Oppen
(für den Förderverein)

 

Der Förderverein stellt sich vor

Veröffentlicht am 20. November 2014 - 19:17

Liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer,

im Namen des Fördervereins begrüßen wir Sie herzlich im neuen Schuljahr und freuen uns darauf, mit Ihnen spannende Projekte für unsere Schüler/innen zu stemmen, die sie stärker machen, die sie neugierig machen, die sie fördern, aber auch fordern, die ihnen neue Welten eröffnen.

Die finanziellen Mittel für diese Projekte des Fördervereins generieren wir durch Ihre Mitgliederbeiträge, durch den Verkauf von Fanartikeln und durch die Einnahmen des Buffettages. Dieser ist für die Schüler/innen jeden ersten Mittwoch im Monat ein kleiner Höhepunkt. Denn dann müssen zu Hause keine Brotboxen gepackt werden, sondern die Schüler/innen dürfen ihre 1€-Münzen einpacken und ihr Frühstück alleine am Buffet in der Schule einkaufen. Je zwei Klassen statten das Buffet mit allerlei Köstlichkeiten aus.

Wir, der Förderverein, arbeiten ständig an der Qualität der von uns angebotenen Projekte. Und wir möchten auch an der Qualität der Buffettage arbeiten. Denn auch diese sollen die Kinder stärken. Wir möchten es den Kindern ermöglichen, zu lernen, sich gesund zu ernähren. Deshalb sind wir auf Ihrer aller Mithilfe angewiesen: Nutella-Brote mit Smarties-Toppings erfreuen zwar jedes Kinderherz, führen aber zu einem rapiden Leistungsabfall im Unterricht nach der ersten Hochphase. Viel besser: belegte (Vollkorn-)Brote (evt mit einer lustigen Verzierung, wie einem kleinen Schokobon on top), Obstspieße, Obst mit einem Band herum, an dem ein kleines Gummibärchen hängt, Becher mit „bunter“ Rohkost gefüllt, Wraps, Natur-Joghurt, Käsesticks... Wir wollen es natürlich nicht übertreiben. Insofern sind auch Brezeln willkommen, Kuchen und Muffins. Aber bitte denken Sie darüber nach, ob Sie nicht „gesündere“ Snacks anbieten können. Es wäre großartig, wenn wir das gemeinsam schaffen würden!

Wir wissen, dass inzwischen immer häufiger beide Elternteile berufstätig sind. Dennoch denken wir, dass es möglich ist, sich 1-2x im Jahr für den jeweils auszurichtenden Buffettag die Zeit zu nehmen, um weitestgehend „Gesundes“ zu zaubern. An dieser Stelle danken wir Ihnen bereits heute für Ihr Engagement!

Und hier noch einmal einige Beispiele, wofür unsere Einnahmen, wie die vom Buffettag, verwendet werden.

Projekte des Fördervereins:

* Selbstsicher und stark“- Projekt zur Gewaltprävention

* Erste-Hilfe-Kurse

* Sprachförderung für nicht muttersprachlich deutsche Kinder

* ALTANA Kulturstiftung– kreativ- künstlerische Modellschule

* Oper unterwegs – jährliche  Aufführung der Frankfurter Oper

* Schulchor – Unterstützung von Musicalauftritten und Konzerten

* Schulbücherei samt Autorenlesungen

* Anschaffungen u.a. für Sport- und Bewegungsmöglichkeiten

* Unterstützung von Ausflügen, Klassenfahrten etc.

Unter www.hoelderlin-schule.de können Sie sich umfassend über unsere Arbeit informieren und Kontakt mit uns aufnehmen. Dort finden Sie auch Mitgliederanträge zum Downloaden. Wir freuen uns über jegliche Anregungen, Ideen und über Ihr Engagement!

(Für den Förderverein Merle v. Oppen)

 

Autorenlesung mit Sylvia Schopf für die E2

Veröffentlicht am 08. April 2014 - 14:01

„Mucke könnte sich so vorstellen...:“ und dann ging`s los. Mucke ist ein ideenreiches Mädchen, spielt gerne Fußball und ihr Lieblingsfach ist Mathe. Ihre beste Freundin ist  Flo. Und sie ist das genaue Gegenteil von Mucke, also eher schüchtern und zart. In „Mucke und Flo“ erzählt die Autorin Sylvia Schopf von zwei Mädchen, die verschiedener kaum sein können, die sich mal streiten, die sich wieder vertragen, die sich gegenseitig helfen, die zusammen Abenteuer erleben und lernen, dass es schön ist, wenn man unterschiedliche Stärken hat.

Die diesjährige Autorenlesung für die Kinder der E2 war erfrischend anders. Sylvia Schopf hat den Kindern ihre Geschichte nicht vorgelesen, sondern verschiedene Passagen daraus vorgespielt. Die Kinder fanden das herrlich und identifizierten sich so noch vielmehr mit den beiden Hauptpersonen des Buches, Mucke und Flo. Als die Erfinderin von Mucke und Flo zum Ende kam, bettelten die Schüler und Schülerinnen, sie solle doch bitte alle Geschichten aus dem Buch vorlesen. Der Förderverein hat dem Problem schließlich Abhilfe geschaffen, indem er jeder Klasse der E2 eins der „Mucke und Flo“-Bücher von Frau Schopf spendiert hat.