Aktuelle Informationen

                                                                                                                     Bad Homburg, 13.08.2020

 

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie hatten alle eine erholsame Sommerzeit!

Mit diesem Schreiben möchte ich Ihnen bereits im Vorfeld einige wichtige Informationen zum Schuljahresstart mitteilen.

 

Schuljahresstart und Umsetzung der Hygienemaßnahmen

Im neuen Schuljahr beginnen wir mit dem regulären Unterricht in der normalen Klassengröße. Die Stundentafel wird wie gewohnt abgedeckt.

Unser Hygieneplan hat – wie vor den Sommerferien – mit ergänzenden Veränderungen weiterhin Bestand.

Insbesondere für den Musik- und Sportunterricht werden besondere Hygienemaßnahmen umgesetzt. So wird bis zum 31.01.2021 auf das gemeinsame Singen im Klassenraum verzichtet. Ein Singen im Freien ist unter Einhaltung eines größeren Abstands möglich. Ebenso werden keine Blasinstrumente verwendet.
Für den Sportunterricht ist das Vermeiden von Körperkontakt und die Einhaltung des Mindestabstands besonders wichtig. Das Inhaltsfeld „Mit und gegen den Partner kämpfen – Ringen und Raufen“ kann bis auf weiteres nicht umgesetzt werden.

Der Zugang zum Gebäude ist über den Haupteingang über den Burghof und über den Torzugang (Schulhof) möglich. Die Fahrräder und Roller können wie gewohnt auf dem Schulhof abgestellt werden.

Am Haupteingang erfolgt für alle Personen eine Kontrolle der Mundschutzpflicht sowie eine Händedesinfektion. Personen, die allergisch auf Desinfektionsmittel reagieren, können Einweghandschuhe erhalten.

Ihr Kind bringt daher bitte eine Maske und das Handtuch, wie vor den Ferien gewohnt, mit in die Schule.

Hinsichtlich der Mundschutzpflicht gilt – wie bereits vor den Sommerferien – das Tragen eines Mundschutzes in den Fluren, in den Toiletten und in der Pause (auf dem Schulgelände). Innerhalb des Klassenraums ist kein Mundschutz erforderlich.

Die Pausenzeiten der 1. Hofpause werden leicht versetzt durchgeführt, so dass nicht alle Kinder gleichzeitig auf dem Pausenhof spielen.

Die bisherigen Hygienemaßnahmen, wie beispielsweise das regelmäßige Händewaschen und die Einhaltung der Husten-Nies-Etikette, wurden von den Kindern in der Regel gut umgesetzt und sind bereits eingeübt. Daher sind wir sehr zuversichtlich, dass die Kinder diese Regeln auch nach den Sommerferien gut umsetzen werden. Die Lehrkräfte werden am ersten Schultag die Hygieneregeln noch einmal besprechen.

 

Wichtige Hinweise bei Krankheit Ihres Kindes

Für die Umsetzung des Regelunterrichts sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen: Bitte achten Sie auch zukünftig darauf, dass Sie Ihr Kind nicht mit Krankheitssymptomen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) zur Schule schicken. Bei Anzeichen einer Erkrankung muss das Kind dem Unterricht fernbleiben. Treten im Verlauf des Schultages Symptome auf, kann Ihr Kind nicht mehr im Klassenverband verbleiben und muss umgehend abgeholt werden. Ein Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen ist, genauso wie leichter oder gelegentlicher Husten bzw. Halskratzen, kein Ausschlussgrund. Bitte beachten Sie anbei den Handlungsablauf des Ministeriums zum „Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen“.

 

Umgang mit Risikogruppen

Auch Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, unterliegen der Schulpflicht.

Schülerinnen und Schüler, die aufgrund einer individuellen ärztlichen Bewertung im Falle einer Erkrankung dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, können grundsätzlich vor Ort im Präsenzunterricht in bestehenden Lerngruppen beschult werden, wenn besondere Hygienemaßnahmen (insbesondere die Abstandsregelung) für diese vorhanden sind bzw. organisiert werden können.

Gleichzeitig besteht die Möglichkeit einer Befreiung dieser Schülerinnen und Schüler von der Unterrichtsteilnahmepflicht in Präsenzform. Ein ärztliches Attest ist vorzulegen. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler erhalten alternativ ein Angebot im Distanzunterricht, das dem Präsenzunterricht möglichst gleichgestellt ist; ein Anspruch auf bestimmte Formen des Unterrichts besteht nicht.

Wenn Ihr Kind zur Risikogruppe zählt und Sie aufgrund eines ärztlichen Attests die Befreiung vom Präsenzunterricht wünschen, dann übersenden Sie mir bitte einen Antrag zur Befreiung von der Teilnahme am Präsenzunterricht mit dem Attest (verwaltung@hoe.hochtaunuskreis.net). Gemeinsam mit der Klassenlehrerin können wir dann gemeinsam prüfen, ob ein Präsenzunterricht mit besonderen Hygienemaßnahmen für Ihr Kind möglich ist bzw. besprechen wie eine Alternative zum Präsensunterricht aussehen kann. 

 

Besondere Informationen für den Jahrgang 3:

Der Schwimmunterricht entfällt bis zu den Herbstferien, da die Sanierung der Schwimmhalle im Seedammbad noch nicht abgeschlossen ist. Zudem wird ein zusätzlicher Hygieneplan für den Schulschwimmunterricht von Seiten des Schwimmbads erarbeitet, der eine Nutzung der Halle nach den Herbstferien ermöglichen soll. Die Schwimmstunden sind bis zum Start des Schwimmunterrichts reguläre Sportstunden. Sie erhalten von mir noch einmal eine separate Information zum Schwimmunterricht kurz vor den Herbstferien.

 

Besondere Information für den Jahrgang 4:

Regulär findet in unseren 4. Klassen der KulturTag statt. Aufgrund der Pandemiesituation kann unser Kooperationspartner, die Stiftung Nantesbuch, dieses Projekt für den Präsensunterricht zurzeit nicht durchführen. Somit können keine Künstler bzw. Künstlerinnen mit unseren Lehrkräften gemeinsam den KulturTag gestalten. Wir bedauern dies sehr!

Zurzeit erarbeiten die Künstler digitale künstlerische Impulse, die von interessierten Lehrkräften aller Jahrgänge erprobt werden können. Daher finden Sie im Stundenplan Ihres Kinds die regulären Unterrichtsfächer Kunst, Musik und Bewegung.

 

Der erste Schultag

Das neue Schuljahr beginnt am Montag, den 17. August 2020.

Aufgrund der vorliegenden Vorgaben können wir im neuen Schuljahr mit den normalen Unterrichtsstundenzeiten planen.

Daher haben die Klassen E2 bis 4 an diesem Tag von der ersten bis zur vierten Stunde (d.h. 08.00 Uhr bis 11.40 Uhr) bei ihren Klassenlehrer*innen Unterricht.

Am Dienstag, dem 18. August 2020 beginnt der Unterricht nach dem neuen Stundenplan, den Sie wie gewohnt von der Klassenlehrkraft am Montag erhalten.

Der Schuljahresanfangsgottesdienst ist jedes Jahr die erste gemeinsame schulische Veranstaltung. In diesem Jahr findet der Schuljahresanfangsgottesdienst für die katholischen und evangelischen Kinder für jeden Jahrgang separat in der St. Marien-Kirche innerhalb der Unterrichtszeit statt:

Montag: Jahrgang E2

Dienstag: Jahrgang 2

Mittwoch: Jahrgang 3

Donnerstag: Jahrgang 4.

Die Kinder des Jahrgangs gehen gemeinsam in die Kirche und werden die Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Ihr Kind mit in den Gottesdienst geht, füllen Sie bitte den unteren Abschnitt aus und geben diesen über Ihr Kind am ersten Schultag bei der Lehrkraft ab.

 

Einschulungsfeier der neuen E1 – Kinder

Wir freuen uns, in diesem Jahr 73 neue E1-Kinder bei uns begrüßen zu dürfen. Aufgrund der aktuellen Situation finden von Montag bis Mittwoch drei Einschulungsfeiern für unsere neuen E1 – Kinder und deren Familien jeweils ab 10 Uhr statt in unserer Mensa.

 

Ganztagsangebote

Die Frühbetreuung für Kinder, die dort angemeldet sind, startet ab Dienstag, den 18.08.2020. Bedingt durch unsere Hygienemaßnahmen werden die Kinder jeweils um 7.30 Uhr, 7.45 Uhr und 8.00 Uhr am Haupteingang abgeholt. Bitte beachten Sie die neuen Zeiten.

Die Hausaufgabenbetreuung beginnt regulär ab Mittwoch, den 19.08.2020.

Informationen zum Betreuungszentrum folgen von Frau Pawlik.

Das AG-Angebot wird zurzeit erstellt. Aufgrund der aktuellen Situation wird es nicht im gewohnten Maße angeboten werden können. Sie erhalten dazu gesonderte Informationen von Frau Hilgert.

 

Ich wünsche allen Kindern und Familien unserer Schule einen guten Schulstart in der kommenden Woche.

 

Herzliche Grüße

Julia Nees
Schulleiterin


Name des Kindes: ______________________                        Klasse: __________________

 

Schuljahresanfangsgottesdienst

 

  • Mein/Unser Kind soll nicht am Schuljahresanfangsgottesdienst teilnehmen.

 

Unterschrift der Sorgeberechtigten:

 

_____________________________________________________           

                                                                                                              

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________________________

Die Hölderlin-Schule ist eine der beiden Kernstadtgrundschulen Bad Homburgs, in der insgesamt ca. 470 Kinder in 20 Klassen mit rund 30 Lehrkräften lernen und arbeiten.

Besonderer Schwerpunkt der Schule ist die Eingangsstufe, in die die Kinder bereits mit 5 Jahren eingeschult werden. Daher dauert die Grundschulzeit bei uns 5 Jahre statt der üblichen 4 Jahre. Ziel der Eingangsstufe ist es, einen möglichst sanften Übergang von der Kindertagesstätte zur Schule zu ermöglichen und die Kinder schrittweise an das schulische Lernen heranzuführen.

Im Zuge umfangreicher Neubau- und Umbaumaßnahmen entstand ein modernes, farbenfrohes und sehr gut ausgestattetes Schulgebäude mit einem großen angegliederten Betreuungszentrum, das im sanierten Altbau der Schule untergebracht ist.
Seit 2008 ist die Hölderlin-Schule in das Ganztagsprogramm der hessischen Landesregierung aufgenommen. Daher können wir zahlreiche AGs und eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung anbieten.

Über die Besonderheiten unserer Schule können Sie sich im Schulprogramm, bei den Projekten und in dem Bereich des Fördervereins informieren.

Viel Spaß beim Erkunden der Web-Seite wünscht Ihnen Ihre Hölderlin-Schule!