Aktuelle Informationen

                                                                                                              Bad Homburg, 16.10.2020

Liebe Eltern,

die Ferien sind fast vorbei und wir freuen uns, Ihre Kinder am Montag wieder bei uns begrüßen zu können.

Ich möchte Sie aus gegebenem Anlass noch mal über die aktuell in Hessen geltenden Bestimmungen und Regelungen für Reiserückkehrer und Reiserückkehrerinnen informieren.

Es gilt für Personen, die aus sogenannten Risikogebieten nach Deutschland einreisen grundsätzlich die Pflicht sich unverzüglich nach der Einreise für 14 Tagen häuslich abzusondern (Quarantäne) und sich für diesen Zeitraum ständig dort aufzuhalten.
Das Gesundheitsamt ist umgehend zu kontaktieren. Diese Regelung gilt für alle Einreisende aus Risikogebieten, auch für Schülerinnen und Schüler.

Eine Ausnahme von dieser Pflicht zur Quarantäne gilt unter anderem dann, wenn diese Personen über ein ärztliches Zeugnis über das Vorliegen eines negativen Testergebnisses verfügen.

 

Alle Informationen für Reiserückkehrer finden Sie unter folgendem Link:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/quarantaenebestimmungen-fuer-rueckreisende

 

Sollte sich Ihr Kind in den letzten 14 Tagen vor Schulbeginn in einem Risikogebiet aufgehalten und noch keine Testung vorgenommen haben, verweisen wir dringend auf die in diesem Fall derzeit vorgeschriebene Corona-Testpflicht sowie die Quarantäneverpflichtung.

Der Besuch der Schule ist nur mit einem negativen Testergebnis, bzw. mit einem geeigneten Nachweis über den im Zusammenhang unbedenklichen Gesundheitszustand, rechtlich zulässig.

 

Ich gehe davon aus, dass Sie verantwortungsvoll auf die Einhaltung der Regelungen achten.

Im Namen der Schulgemeinde herzlichen Dank für Ihre Mitwirkung!

 

Herzliche Grüße

Julia Nees
Schulleiterin

                                                                                                               

 

 

 

                                                                                                            Bad Homburg, 30.09.2020

Liebe Eltern,

die Herbstferien nahen und damit auch eine verdiente Erholungspause nach dem Start in dieses besondere und herausfordernde Schuljahr. Mit diesem Schreiben möchte ich Ihnen vorab noch einige Informationen zukommen lassen.

Einige Wochen sind nun seit den Sommerferien vergangen und Ihre Kinder haben die Hygieneregeln gut verinnerlicht. Es hat sich eine Routine im Schulalltag entwickelt, die es den Lehrkräften ermöglicht, den Unterricht gut durchzuführen.

Die Kinder wissen, dass es wichtig ist, sich an die aktuellen Regeln zu halten. Vielen Dank für die Unterstützung in dem Zusammenhang an Sie!  Bitte helfen Sie weiterhin mit und erinnern Sie zum Schulstart nach den Herbstferien auch noch einmal zu Hause an die Hygieneregeln.

 

Mitbringen einer eigenen Maske

In letzter Zeit werden vermehrt Einwegmasken am Eingang benötigt, da keine eigene Maske mitgebracht wurde. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind eine eigene Maske mit zur Schule bringt. Die vorliegenden Masken stehen nicht für alle Schülerinnen und Schüler bei wiederholtem und häufigem Bedarf zur Verfügung.

 

Wichtige Hinweise bei Krankheit Ihres Kindes

Da die Herbstzeit erfahrungsgemäß mit der Erkältungszeit einhergeht, möchte ich an die Hinweise im Krankheitsfall erinnern.

Bitte achten Sie auch zukünftig darauf, dass Sie Ihr Kind nicht mit Krankheitssymptomen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) zur Schule schicken. Bei Anzeichen einer Erkrankung muss das Kind dem Unterricht fernbleiben. Treten im Verlauf des Schultages Symptome auf, kann Ihr Kind nicht mehr im Klassenverband verbleiben und muss umgehend abgeholt werden.
Ein Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen ist, genauso wie leichter oder gelegentlicher Husten bzw. Halskratzen, kein Ausschlussgrund.
Bitte beachten Sie anbei den Handlungsablauf des Ministeriums zum „Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen“, den sie Anfang des Schuljahres von uns erhalten haben. Sie finden diesen auch auf unserer Homepage.

 

Vereinbarungen der Hölderlin-Schule für den Fall einer erneuten Schulschließung

Die Pandemie wird uns noch einige Zeit begleiten. Bisher sind an unserer Schule in diesem Schuljahr keine Corona-Fälle aufgetreten und auch keine aktuellen Verdachtsfälle bekannt.  Bei einem bestätigten Corona-Fall entscheidet das Gesundheitsamt über notwendige Maßnahmen.

Um auf einen möglichen Distanzunterricht vorbereitetet zu sein, hat die Gesamtkonferenz einheitliche Vereinbarungen für den Fall einer erneuten Schulschließung erarbeitet, die für alle Klassen gültig sind. Die ausführliche Handreichung umfasst alle wichtigen Aspekte (z.B. Organisation und Bewertung). Die Anlage fasst die wichtigsten Punkte kurz zusammen. Beide Handreichungen finden Sie anbei.

Vereinbarungen der Hölderlin-Schule im Falle einer temporären Schulschließung

Anlage - Zusammenfassung der Vereinbarungen

Ebenso hat das Land Hessen einheitliche Planungsszenarien festgelegt, die ggf. bei Bedarf zum Einsatz kommen könnten. Die Übersicht zu den Maßnahmen des Landes Hessens finden Sie unter folgendem Link: Planungsszenarien des Hessischen Kultusministeriums

Bei Fragen rund um unsere Vereinbarungen, können Sie sich gerne an mich wenden.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie erholsame Herbstferien.  

Bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüße

Julia Nees

Schulleiterin

 

 

 

 

____________________________________________________________________________________

Die Hölderlin-Schule ist eine der beiden Kernstadtgrundschulen Bad Homburgs, in der insgesamt ca. 470 Kinder in 20 Klassen mit rund 30 Lehrkräften lernen und arbeiten.

Besonderer Schwerpunkt der Schule ist die Eingangsstufe, in die die Kinder bereits mit 5 Jahren eingeschult werden. Daher dauert die Grundschulzeit bei uns 5 Jahre statt der üblichen 4 Jahre. Ziel der Eingangsstufe ist es, einen möglichst sanften Übergang von der Kindertagesstätte zur Schule zu ermöglichen und die Kinder schrittweise an das schulische Lernen heranzuführen.

Im Zuge umfangreicher Neubau- und Umbaumaßnahmen entstand ein modernes, farbenfrohes und sehr gut ausgestattetes Schulgebäude mit einem großen angegliederten Betreuungszentrum, das im sanierten Altbau der Schule untergebracht ist.
Seit 2008 ist die Hölderlin-Schule in das Ganztagsprogramm der hessischen Landesregierung aufgenommen. Daher können wir zahlreiche AGs und eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung anbieten.

Über die Besonderheiten unserer Schule können Sie sich im Schulprogramm, bei den Projekten und in dem Bereich des Fördervereins informieren.

Viel Spaß beim Erkunden der Web-Seite wünscht Ihnen Ihre Hölderlin-Schule!